Jürgen Arnemann

Seine erste Prägung als Chorsänger erhielt Jürgen Arnemann im Studentenalter im Braunschweiger Singkreis. Erste Mitwirkung im Extrachor des Staatstheaters Braunschweig war 1967 in der Oper „Dantons Tod“ von Gottfried v. Einem. Die Mitwirkung begeisterte ihn derart, dass er seitdem in nahezu allen Opern-, Operetten- und Musicalproduktionen des Staatstheaters, in denen der Extrachor eingesetzt wurde, mitsang. So natürlich auch in allen Produktionen, die im Sommer auf dem Braunschweiger Burgplatz inszeniert wurden (Carmen, Cavalleria rusticana/Pagliacci, Tosca, Der fliegende Holländer); aber auch die konzertanten Aufführungen (9. Sinfonie von L. v. Beethoven und das Requiem von G. Verdi).

Neben der Mitwirkung in den Produktionen des Staatstheaters singt Jürgen Arnemann seit vielen Jahren in der Kantorei an St. Martini in Braunschweig unter der Leitung der Probsteikantorin Gabriele Carl-Liebold.

Im Vokalensemble „Con Brio“ ist er seit Beginn dabei.