„Con Brio“ begeisterte mit Schwung und Witz

 

Königslutter. Seit fast 50 Jahren gehört das festliche Konzert des Kulturvereins Königslutter zum festen Bestandteil des Silvesterabends. Am Montag fand das Konzert in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt statt. Die Kirche war sehr gut besucht.

Leider fehlten wegen Krankheit einige Stimmen im Braunschweiger Vokalensemble „Con Brio“. Leiterin Christine Hintz-Kosfelder konnte dennoch mit einer komfortablen Besetzung auftreten und gestaltete das einstündige Konzert mit brillanter Klavierbegleitung.

Mit Melodien der 1920er-Jahre wurde „mit Schwung“ begonnen, wie ja auch der Name „Con Brio“ verspricht und auch das Programm „We Want To Make You Happy“ titelte. Operetten- und Musicalmelodien waren ebenso im Programm wie ein „Abend bei Paul Linke“ mit 15 Berliner Titeln.

Bass Gerhard Eckels moderierte und gab auch so manchen Spaß zum Besten. „Na, haben wir Sie wieder glücklich gemacht“, fragte er die Besucher, unter denen er etliche Bekannte und treue Fans erkannte. Unbeschwerter Gesang und beschwingte Musik, das kam in Königslutter gut an.

Nach der Zugabe entließ das Publikum die Künstler nur ungern. Inge und Adolf Krebst aus Grasleben waren wieder mit Freunden aus Wolsdorf angereist und äußerten sich begeistert: „Diese Tradition des Kulturvereins sollte beibehalten werden.“


 Braunschweiger Zeitung, 01.01.2013 | Autor: Werner Gantz